... CHI KA in Brilon ...

Last revised on Wednesday, January 28, 2004 at 12:22:57. This page has been visited  times.
For comments, suggestions and dead links please contact the webmaster.


Hier gehts zu KonzertbilderCHI KALÉ auf dem 5. Briloner MusikSommer von 25.07 2002 - 16.08 2002

Chi Kalé - 'African Riddim & Reggae', Die Gruppe "Chi Kalé" gehört zu den Reggae-Bands, die sowohl in Europa als auch in Afrika einen Musikstil entscheidend mitgeprägt haben: African Riddim & Reggae! Aus ihrer Heimat an der westafrikanischen Küste brachten sie die eingängigen Rhythmen mit in ihre Wahlheimat Kiel. Dort fanden sich die sechs begeisterten Musiker zur Gruppe "Chi Kalé" zusammen und seit Anfang der 90er Jahre tourt "Chi Kalé" regelmäßig zu den großen Festivals, begeistert bei Stadtfesten und in den einschlägigen Clubs. Ausgedehnte Tourneen durch europäische und afrikanische Länder und zahllose Fernsehauftritte sowie die Veröffentlichung von vier CDs folgten. Live zeigt die Band ihre echten Stärken. Mit ihrer fröhlichen Art, mit der wunderbaren, kräftigen afrikanischen Stimme und dem ansteckenden Rhythmus erobern sie schnell jedes Publikum.

Chi Kalé sind:
Felix Dada (Guitar, Lead Vocals, Percussions)
Marlyn Caushmann (Bass, Percussions)
Thomas Plange (Drums, Vocals)
Solomon Anang (Drums, Percussions, Vocals)
Fabian Addo (Keyboards, Vocals, Percussions)
Benoit Locco (Keyboard, Vocals)

Einige Meinungen über Chi Kalé aus dem weltweiten Suchsumpf:

Chikalé: Was übersetzt heißt wie "BRAVO". Die Band besteht aus sechs Musikern aus Ghana. Chi Kale steht für Bühnenshow total. Die Gruppe verfügt über ein breites, abwechslungsreiches Repertoire. Mit ihrer Mischung aus African- Rhythm-, Socal (Soul/Calypso) - Hip-Hop & Reggae verstehen sie es jenen musikalischen Groove zu vermitteln, der in Kopf, Bauch und Beine geht. Ihr Ziel "Musik kennt keine GRENZEN - "Ihre Massage: ONE WORLD"

Chikalé bedeutet in ihrer Landessprache einfach "Bravo", und der Erfolg der Truppe spricht dafür, dass sie den Geschmack des Publikums getroffen hat. Angebtoen wird energiegeladene Tanzmusik auf traditionellem Hintergrund, afrikanische Rhythmen, Soca (Soul Calypso) und Reggae. Musik, die bewegt - sing mit, tanz mit, klatsch mit ...


Martin HrbstKonzertkritik (mit Kommentaren von Martin Herbst)

MH: Auf der Homepage der WP taucht diese Kritik nicht auf und wegen des Skispringens in Winterberg ist sie auch nicht sehr lang). Der Artikel selbst schon eine Kritik wert (oder genauer gesagt einen Verriss). Unser guter Bernhard Sommer (der korpulente Fotograf) hat von dieser Art Musik wirklich keinen blassen Schimmer. Den sollte man besser nur zur Volksmusk schicken. Also hier die Kritik mit Kritik:



Über 2000 Besucher beim Musiksommer mit "Chi Kale"
26.07.2002 / LOKALAUSGABE / BRILON

Brilon. Der Marktplatz platzte am Donnerstag aus allen Nähten. Mehr als 2000 Besucher drangten sich rund um den Kump (MH: das ist der Brunnen auf dem Marktplatz), um mit der afrikanischen Band "Chi Kale" den Auftakt des Briloner Musiksommers zu feiern. Fast drei Stunden (MH: ???) lang sorgten "Chi Kale" mit ihrem reichhaltigen Repertoire - von afrikanischen Stücken über deutschse Hits (MH: plural? waren da etwa noch mehr :-)) bis hin zu Klassikern des Pop (MH: da habe ich dann fast meine Kaffeetasse fallen gelassen; der Typ hat wohl noch nie etwas von Reggae gehört) - für Super-Stimmung. Wippend, klatschend und singend genossen Jung und Alt bei angenehmen (MH: na gut für manche Sauerländer sind 16 Grad schon angenehme Temperaturen) ein Musik-Ereignis der Extraklasse.

Westfalenpost

Zurück zur Übersicht